Nikolaus-Rudern

von Ulrike Beuther ....... Ho Ho! Draußen vom Walde komme ich her..........

Nikolaus Rudern

Es war nicht unbedingt das Vorzeige-Wetter, welches die wenigen Ruderwilligen (Bärbel, Beate, Bernd H., Bernd M, Claudia, Gunter, Iris, Stefan, Tobias), zur Undine kommen ließ. Eher war es wohl der sportliche Ehrgeiz bei dem kalten, windigen Wetter auf´s Wasser zu gehen. Auch wollte man sehen, wer noch mit dabei wäre von der Truppe der „Eisenharten“ und wie viele Nikolausmänner anwesend sein würden.

Tatsächlich hat ein besonders dicker, grauhaariger Nikolaus ohne Stab und Mitra den Weg zur Undine gefunden. Leider hat er seinen Sack mit den Gaben unterwegs verloren und kam mit leeren Händen. Zur Strafe musste er sich ohne wärmendes Polster als Schlagmann ins Boot setzen. Mitleid mit Tobias hatten: Bärbel, Beate, Gunther und Tobias.


Die Ruderfahrt ging vom Steg zur Bora und wieder zurück. Die Absicht dahinter war, sich den Spaziergängern am Ufer zu zeigen. Doch aufgrund der Witterung waren nur vereinzelte Fußgänger zu sehen. So blieb das Winken aus. Wieder in der Undine zurück wurde das Boot verräumt und alle gingen vom Platz.


Jammerschade, der angekündigte Hefezopf und Glühwein waren nicht aufzufinden, sonst hätte es noch ein vergnüglicher Nachmittag werden können.


Text und Photos: Ulli Beuther, RC Undine

 

Zurück