Hochrheinrudertreff in Bad Säckingen

von Ruderclub Undine - Radolfzell

Der Landesruderverband Baden-Württemberg und der Ruderclub Bad Säckingen richteten ein Wandertreffen aus. Start: Bad Säckingen stromaufwärts bis Schwörstadt und wieder zurück

. the early birds waren Anke, Andreas, Charlotte, Hannes, Isabell, Iris, Margarete, Monica, Rebecca, Rudolf, Susanne, Ulrike.

Früh, 7:30h, am nebligen Sonntag Morgen starteten 9 Undinler im Undine Bus nach Bad Säckingen. Hannes, Isabell und Margarete fuhren getrennt.

Etwa 110 andere Ruder-Teilnehmer (Finnland, Frankreich, Schweiz, Deutschland) erwarteten uns im Ruderclub Bad Säckingen.
Natürlich wurde zuerst gefrühstückt. Danach wurden die Teilnehmer in die Boote verteilt. Zuvor konnte man Wünsche äußern ob Riemen- Skull- oder Kirchboot Rudern gewünscht wurde. Hilfsbereite Bad Säckinger Ruderer haben geholfen, alle Boote ins Wasser zu setzen. Susanne und Andreas waren die ersten die eingeteilt wurden. Sie und 13 andere Ruderer hatten das Glück, das Kirchboot nicht die steile Treppe zum Rhein tragen zu müssen. Es lag dort bereits am Steg. Hannes wurde mit den Luzerner Ruderer im 8-er eingeteilt. Charlotte und Monica im Renn-Vierer, alle anderen der Undine wurden in einen Vierer eingeteilt. Jedes Boot wurde von einem Ruderer aus Bad Säckingen gesteuert. So wurde nebenbei auch die Sehenswürdigkeiten erklärt.

Mittagessen (Kartoffelsuppe) gab es im Kanu-Club Schwörstadt. Nach 28 km bzw. 30 km Wanderfahrt war man wieder am Ziel: Ruderclub Bad Säckingen. Es war eine sehr schöne Fahrt bei allerschönstem Sonnenschein den Rhein rauf und runter, der manchmal etwas Ungezähmtes hatte und den Eindruck vermittelte, man rudere auf dem Amazonas entlang.

Am Ziel gab es Kaffee, Sahne und leckere Kuchen. Alle Ruderer und Helfer saßen draußen und ließen den Tag Revue passieren und die gute Stimmung konnte man hören und spüren.

Die Undinler sagen Dankeschön für die Einladung zu dieser schönen Wanderfahrt am Ende der Saison und laden die Bad Säckinger im Gegenzug ein den Untersee rudernd kennenzulernen.

Text und Photos: RCU

 

Zurück