Purer Zufall !

DLRG-Boot neben einem Ausbildungs-Vierer ...

Was passiert denn hier ?

Ihr sollt nicht gegeneinander sondern MITEINANDER rudern ...

So, ... und jetzt ...

hört Ihr ALLE 'mal der jungen Dame zu, - BITTE !

Also normalerweise müsste ja ...

eigentlich JEDER da unten einen Rollsitz haben !?

Jeder macht, was er will ...

keiner, was er soll und ALLE machen mit.

Kurs-Gebühren

Für Ruderanfänger erfolgt der Einstieg über einen Anfängerkurs. - Voraussetzung für die Teilnahme am Anfängerkurs ist die aktive Mitgliedschaft im RC Undine (siehe Mitgliedschaft, Beiträge, Aufnahme im Verein) und die Fähigkeit, sicher schwimmen zu können.

Die Anmeldung für die jeweiligen Ruderkurse ist zu jeder Zeit möglich, die Durchführung erfolgt allerdings in der Regel ausschließlich während des Zeitraums zwischen Anfang April bis Ende April / Anfang Mai.

Ihre Anmeldung richten Sie bitte per Mail an unsere Leiterin der Ruderausbildung für Erwachsene, Frau Susanne Hauk, unter der Adresse: susannehauk@gmx.de .

Die Kursgebühr für die 8 Abende à 1,5 bis (maximal) 2 Stunden beträgt insgesamt: € 100,00
Die Einzel-Aufnahmegebühr in den Ruderclub Undine e.V. beträgt für Erwachsene: € 80,00
Der monatliche Einzel-Vereinsbeitrag für Erwachsene beträgt zudem: € 25,00

Zu den Ausbildungsinhalten gehören sowohl das Vermitteln theoretischer Kenntnisse, wie z. B. Informationen über das Sport- und Bootsmaterial selbst, über das notwendige Wissen von Fachbegriffen, über die geläufigsten Kommandos beim Rudern, über unser Bootshaus, über das nähere Revier usw. … sowie natürlich – im praktischen Teil der Kurse – das Erlernen der Rudertechnik in seinem gesamten Spektrum. – Die Ausbildung erfolgt in dafür eigens vorgesehenen Ruderbooten und wird – betreut vom Steuermannssitz aus – von unseren Trainern mit C-Lizenz durchgeführt.

Auch das sollten Sie unbedingt wissen …

Nehmen Sie bitte Kenntnis davon, dass wir in unserem Verein die Gepflogenheit haben, unsere Mitglieder im Verlauf eines Kalenderjahres "aktiv einzubinden" ! - Alle helfen mit, den laufenden Betrieb des Vereins aufrechtzuerhalten, - sei es beim Wirtschaftsdienst, beim Rasenmähen, beim beliebten Sommerfest, in den einzelnen Ausschüssen, in der Bootswerkstatt, beim "Groß-Reinemachen" anlässlich unserer traditionellen Frühjahrs- und Herbst-Putzete, bei der "Saisonabschluss-Feier" im Monat November usw. ! - Daher wurde anlässlich der Vorstandssitzung mit Datum vom 06.03.2017 erst beschlossen, dass ausnahmslos alle aktiven Mitglieder (auch selbige jenseits der Altersgrenze 65), welche mehr als 50 Km im Jahr "verrudern", 10 Pflicht-Arbeitsstunden abzuleisten haben. Es liegt jedoch im Ermessen des geschäftsführenden Vorstands, einzelnen Personen diese Obliegenheit – auf formlosen Antrag hin – zu erlassen.

Ausgeschlossen von der Verpflichtung zur Ableistung von Arbeitsstunden sind Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres sowie selbstverständlich auch unsere "passiven Mitglieder". – Für Neu-Mitglieder – sofern Status "Aktiv" – gilt im Jahr ihres Eintritts als "Maß der Dinge": 5 Arbeitsstunden !

Für den Fall der Nicht-Erbringung dieses Arbeitsdienstes wird einem jeden Mitglied pro nicht geleisteter Stunde zu Beginn des Folgejahres dann 15,00 per SEPA-Lastschrifteinzugsverfahren in Rechnung gestellt.